Start

Berufsbild

Voraussetzungen

1. Jahr (Grundlagen)

2. Jahr (Spezialisierung)

Prüfungen

Betriebswirt in Teilzeit

Berufliche Perspektiven

Hochschulzugang

Bachelor/Master

Rückblende

News und Termine

Kosten/Finanzierung

Ansprechpartner

Lage

Nützliche Links

Impressum

 

 

FAQ

 

 
 

 

 

 

 

 

Hochschulzugang ohne oder mit Hochschulreife-Zeugnis

 

 

Hochschulzugangsberechtigung auch ohne Reifezeugnis (gleichwertig mit Abitur)

 

 

Ab dem WS 2009/2010 können Absolventen der Fachakademie für Wirtschaft aufgrund einer Änderung des bayerischen Hochschulgesetzes auch ohne Erwerb der (Fach)Hochschulreife an allen Fachhochschulen ein Studium ihrer Wahl aufnehmen. Dasselbe gilt für ein universitäres Studium, wenn vorher ein Beratungsgespräch an der Universität absolviert wurde. Damit wurde unseren Absolventen der  allgemeine Hochschulzugang eröffnet und sie können an einer FH oder Uni in ganz Deutschland jedes Fach ihrer Wahl studieren. Der allgemeine Hochschulzugang beinhaltet also die gleiche Zugangsberechtigung wiedas allgemeine Abitur. Es ist daher nicht verwunderlich, dass einige Absolventen unserer Akademie z.B. Sportwissenschaften oder sogar Physik an der TU München studieren, obwohl die meisten bei BWL bleiben. Jedoch entfällt in diesem Fall die Verleihung eines gesonderten Hochschulreife-Zeugnisses. Weil aber ein reguläres Hochschulreifezeugnis im Lebenslauf besser aussieht, empfehlen wir unseren Studierenden, nach wie vor die klassische (Fach-)Hochschulreife über eine Ergänzungsprüfung im Rahmen ihres Studiums an der Fachakademie abzulegen.

 

Optional Erwerb der allg. Fachhochschulreife/ fachgebundenen Hochschulreife mit Reifezeugnis

 

durch eine Ergänzungsprüfung zum staatl. gepr. Betriebswirt. Obwohl diese Hochschulreife für ein Studium an einer Hochschule nicht erforderlich ist, empfehlen wir diese Zusatzprüfung, da man hier ein klassisches Reifezeugnis erhält, was insbesondere für Bewerbungen einen "kosmetischen" Vorteil bringt. Für einen späteren Hochschulabschluss in BWL ist außerdem der erweiterte Mathematik-Unterricht vorteilhaft.

 

Die bayernweit zentrale Ergänzungsprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife findet regelmäßig eine Woche vor den Prüfungen zum staatlich geprüften Betriebswirt statt und betrifft an der Fachakademie für Wirtschaft nur das Fach Englisch. Das Verhältnis von Prüfungsnote zu Fortgangsnote entspricht dem der Staatsprüfung zum Betriebswirt.

 

Wer die FHR-Prüfung ablegen will, muss jedoch zwei weitere Fächer, und zwar im 1. Studienjahr das Fach Naturwissenschaftliche Grundlagen und im 2. Studienjahr das Fach Mathematik für die FHR, belegen und die erforderlichen Leistungsnachweise zur Bildung einer Fortgangsnote erbringen, die nicht schlechter als "ausreichend" sein darf. Die anderen zum Erwerb der FHR notwendigen Fachnoten erfordern keinen weiteren Zusatzunterricht. Die über die Fachakademie erworbene Fachhochschulreife ist an das Bestehen der Prüfungen zum staatlich geprüften Betriebswirt gebunden.

 

Die endgültige Durchschnittsnote für die (Fach-)Hochschulreife wird wie folgt gebildet:

 

 

 

+

+

+

 

+

 

Englisch (Abschlussnote)

Deutsch (Fortgangsnote = Abschlussnote)

Mathematik für die FHR (Fortgangsnote = Abschlussnote)

Sozialkunde (Fortgangsnote = Abschlussnote)

 

Durchschnittsgesamtnote

zum staatlich geprüften Betriebswirt

(alle Abschlusszeugnisnoten ohne Wahlfächer)

 

 

: 5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sollte ein Studierender nach dieser Berechnung die Note 1,50 oder besser erzielen und seine Durchschnittsnote zum staatlich geprüften Betriebswirt ebenfalls 1,50 oder besser sein, wird ihm mit einem Zertifikat sogar die fachgebundene Hochschulreife verliehen.

FAQ

 

Fachakademie

für Wirtschaft

staatlich anerkannt

 

 

GBS

Gesellschaft mbH für

Berufsbildende

Schulen

 

Sabel Bildungsgruppe

Goethestr. 12

80336 München

Fon 089-539805-41

Fax 089-539805-9505

 

Unsere Bildungspartner: